Ulrich Oechsle, Prof. Dr. Dieter Lotz

Nürnberger Institut für
Existenzanalyse und Logotherapie

Palliativbetreuung von Tumorkranken

Baumstumpf aus dem ein neuer Sproß wächst

19. Internationales Seminar

Zeit: 30. April - 2. Mai 2015
Ort: Kartause Ittingen, Warth bei Frauenfeld, Schweiz
Veranstalter: European School of Onkology

Programm

Download als PDF.

Programmauszug

  • Donnerstag, 30. April 2015
    • Eröffnungsvortrag Ulrich Oechsle
      Thema:
      Die menschliche Fähigkeit, wechselnde, stressreiche und belastende Situationen sinnvoll meistern zu können.
  • Freitag, 1. Mai 2015
    • Seminar, Seminarleiter Ulrich Oechsle
      Thema:
      Wie wir unsere Widerstandskraft schulen und zur inneren Stimmigkeit zurückfinden können.

Leitung des internationalen Seminars

  • Dr. Agnes Glaus

    PhD, Pflegeexpertin, wissenschaftliche Mitarbeiterin Zentrum für Tumordiagnostig Zetup, St. Gallen
    (verantwortlich)

  • Dr.med. Daniel Büchle

    Oberarzt Palliativstation, St. Gallen

  • Dr.med. Steffen Eichmüller

    Leitender Arzt Palliativstation, St. Gallen

  • Dr.med. Gerda Hofmann-Wackersreuther

    Oberärztin Palliativstation, Klinikum Nürnberg-Nord

  • Ulrich Oechsle

    Theologe, Logotherapeut , Existenzanalytiker, Supervisor, Nürnberg

  • Prof. Dr. Hans Jörg Senn

    Zentrum für Tumordiagnostig Zetup, St. Gallen

Zielpublikum

Erfahrene Pflegefachpersonen, Ärzte/innen, Psychologen/innen, Seelsorger/innen, Sozialarbeiter/innen und weitere Fachpersonen aus Gesundheitsberufen, die häufig Menschen mit einem fortgeschrittenen Krebsleiden betreuen, sind herzlich zu diesem Vertiefungs- Seminar eingeladen. Stufe: Erfahrene Fachpersonen.

Seminarziele

  • Interdisziplinäre und interprofessionelle Auseinandersetzung mit fachspezifischen, persönlichen und gesellschaftlichen Aspekten im Kontext Palliative Betreuung
  • Förderung der wirksamen Kommunikation und interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Aufarbeitung ausgewählter Aspekte aus der Symptomkontrolle sowie der psychosozialen und seelsorgerlichen Begleitung in der Palliativen Betreuung
  • Reflexion moralisch-ethischer Aspekte in der Palliativen Betreuung

Methoden

Workshops, Vorträge, Plenumsdiskussion, Falldiskussionen, persönlicher Austausch, Konzert in der Klosterkirche Ittingen

Akkreditierung: durch EONS und SGIM

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.zetup.ch.

Aktuell