Ulrich Oechsle, Prof. Dr. Dieter Lotz

Nürnberger Institut für
Existenzanalyse und Logotherapie

Der Mensch auf Suche nach Sinn

Baumstumpf aus dem ein neuer Sproß wächst

Viktor Frankls Sinn-Lehre gegen die Sinn-Leere

Zentrale Grundgedanken der Logotherapie - konkret, kompakt, anschaulich.

"Sinn lässt sich nicht verschreiben. Aber was wir tun können ist eine Beschreibung dessen, was da im Menschen vorgeht, wann immer er auf die Suche nach Sinn geht." (Frankl)

1. Die Möglichkeit der Selbstdistanzierung

Abstand verschafft die Einsicht: Ich bin mehr als mein Problem !

2. Freiheit - wozu?!

Der Mensch sehnt sich nach Sinnerfahrung. Werte sind Gründe für Sinn

3. Verantwortlich ist der Mensch dafür, Wertmöglichkeiten zu verwirklichen

Die Freundschaft mit dem Augenblick

4. Das Gewissen als Sinnorgan

Woher weiß ich, was jetzt wichtig ist?

5. Von der Trotzmacht des Geistes

Auf die Möglichkeiten sehen

Es lohnt, sich miteinander auf (neue) Gedanken einzulassen, die unser Dasein und unseren täglichen Lebensvollzug betreffen. Was zunächst mühsam scheint, zeigt immer wieder seine belebende Wirkung. Wer innerlich wach sich selbst und das ihn umgebende Leben wahrnimmt, fühlt sich lebendiger. Es wächst die Liebe zum Leben.

5 Abende für Menschen, die im Gespräch mit anderen die belebenden, anstößigen, herausfordernden und ermutigenden Gedanken Viktor E. Frankls im Blick auf ihren eigenen konkreten Lebensvollzug bewegen möchten.

Arbeitsweise: Impuls (eine zentrale Aussage Frankls), Zeit für persönliche Be-Sinnung, Gespräch, Nachfragen, Diskussion, Austausch

Zeit: mittwochs 18:00 - 21:30 Uhr, 14-tägig
21.10. / 04.11. / 18.11. / 25.11. / 20.12.2015
Ort: Institut für Existenzanalyse und Logotherapie, Goldbachstr. 17, Nürnberg
Gebühr: 300,-- EUR
Seminarleitung: Gisa Oechsle.
Teilnehmer: ca. 10 Personen

Aktuell