Ulrich Oechsle, Prof. Dr. Dieter Lotz

Nürnberger Institut für
Existenzanalyse und Logotherapie

Seminar: Werte und Ziele in der Lebensmitte

Baumstumpf aus dem ein neuer Sproß wächst
Nicht selten kommt es vor, dass in der Lebensmitte auf das, was für Menschen bisher richtig und sinnvoll war ein Schatten des Zweifels fällt. Entscheidungen, die sie in ihrer ersten Lebenshälfte getroffen haben, kommen auf den Prüfstand.
Manche Menschen fühlen sich in ihrer bisherigen Beziehung eingeengt und ein Neuanfang mit einem anderen Menschen erscheint verlockend.
Andere stellen ihre Berufswahl in Frage und erinnern sich an Fähigkeiten und Potentiale, die sie bisher nicht genutzt haben oder zweifeln an ihrem eigenen Tun, weil Sie darin zu wenig Sinnerfahrung machen.

Zum anderen drängt sich die Sorge auf, dass wenn in naher Zukunft nichts Entscheidendes geschieht, sie ihr Leben auf belanglose Weise verbringen werden.

C.G. Jung weist darauf hin, dass wir den Nachmittag des Lebens nicht nach dem selben Programm leben können, wie den Vormittag.
Das Leben verlangt nach einer Kurskorrektur. Die bedrängenden Gefühle fordern uns dazu heraus herauszufinden, was wir jetzt ändern müssen, auf welche Werte im Leben es jetzt ankommt und welche sinnvollen Ziele jetzt darauf warten von uns realisiert zu werden.

Arbeitsweise: Kurzreferate, Wertimaginationen, existenzanalytische Gesprächsführung, Enneagramm.

Zeit: 28. - 31. Oktober 2010

Do 16.00 - 19.30 Uhr.
Fr und
Sa 09.00 - 12.30 Uhr u. 14.45 -18.15 Uhr
So 09.00 - 12.30 Uhr

Ort: Institut für Existenzanalyse und Logotherapie, Goldbachstr. 17, Nürnberg
Leitung: Ulrich Oechsle und Gisa Oechsle
Teilnehmer: ca. 10 Personen

Aktuell