Ulrich Oechsle, Prof. Dr. Dieter Lotz

Nürnberger Institut für
Existenzanalyse und Logotherapie

Wertimagination

Baumstumpf aus dem ein neuer Sproß wächst

Wertimaginationen sind allgemein gesagt

bewusst herbeigeführte Traumgespräche in der inneren, unbewussten Welt zwischen dem Imaginierenden und seinem Begleiter.

Auf der Wanderung in die innere Welt begegnen wir den inneren Bildern und Symbolen - wie wir sie aus unseren Träumen kennen.Sie repräsentieren jene starken Gefühlskräfte, die für unser Leben bestimmend sind. Diese Bilder und Symbole bilden die Brücke, über die unbewusste Gefühlskräfte bewusst werden.

Sie zeigen uns die Kräfte und unbewussten Ursachen, die uns am Leben hindern ( z.B. Selbstablehnung, innere Widerstände u. Blockaden, alte Verletzungen, Ängste, Aggressionen, innerer Ankläger, Schuldgefühle, Lebensverneiner) und die Werte und Kräfte, die uns im Leben fördern, auf die es im Leben ankommt. (z.B. Urvertrauen, Mut, Hoffnung, Liebesfähigkeit, Stehvermögen, innere Freiheit, mein "Ja" zum Leben, innerer Verbündeter, Lebenskünstler).

Wer sich mit der Wirklichkeit dieser kraftvollen Bilder und Symbole vertraut macht, sich mit ihnen auseinander setzt und sich von ihnen berühren lässt, dem eröffnen sich ungeahnte, sinnvolle Möglichkeiten und neue Zugänge zu einem sinnvollen Leben.

Die "Wertimagination" wurde von Dr. Uwe Böschemeyer am Hamburger Institut für Existenzanalyse und Logotherapie entwickelt.

Literatur: Unsere Tiefe ist hell - Wertimagination - ein Schlüssel zur inneren Welt, 2005, Kösel-Verlag

Aktuell